InteressentInnen

Modern Languages

An unserer Schule haben die Fremdsprachen einen besonderen Stellenwert: Schon ab dem I. Jahrgang werden Englisch und Französisch unterrichtet. In der Mitte des II. Jahrgangs können sich die Schülerinnen gemäß dem Ausbildungsschwerpunkt "Dritte Lebende Fremdsprache" dann entscheiden, welche der beiden angebotenen Sprachen (Spanisch oder Italienisch) sie zusätzlich erlernen wollen.

Die Wochenstunden teilen sich folgendermaßen auf:
3. Klasse: 3
4. Klasse: 2
5. Klasse: 3

Ausbildungsschwerpunkt und Matura:

Der Ausbildungsschwerpunkt ist bei der Matura als verpflichtender mündlicher Prüfungsgegenstand vorgesehen, daher kommt dem mündlichen Ausdruck in Italienisch oder Spanisch besondere Bedeutung zu.

Warum eine dritte Fremdsprache lernen?

Spanisch oder Italienisch eröffnen zusätzliche Berufschancen, z.B. im Hotel- und Gastgewerbe, im Reisebüro, in Handel und Wirtschaft oder im Tourismus.

Reisen ins Ausland zur Festigung der Sprachkenntnisse haben an unserer Schule Tradition: Jährlich finden Sprachreisen, Schulaustausche oder Sprach- und Kulturwochen in Italien, Frankreich, Spanien, Malta und England statt. 

 Unsere Absolventen/innen haben eine abgeschlossene berufliche Ausbildung in den Bereichen:*

  • Kaufmännische Berufe (z.B. Bürokaufmann/-frau)
  • Tourismus (z.B. Restaurantfachmann/-frau, Koch/Köchin)
  • Bei nicht facheinschlägigen, verwandten Berufen kann eine Zusatzlehrabschlussprüfung abgelegt werden. Der theoretische Teil der Prüfung ist durch den Schulabschluss abgedeckt (z.B. Großhandelskaufmann/-frau, Einzelhandelskaufmann/-frau, Industriekaufmann/-frau, Reisebüroassistent/-in, Fotokaufmann/-frau, Konditor/-in).

Zugang zu gebundenen Gewerben

  • Aufgrund der abgeschlossenen beruflichen schulischen Ausbildung ist der Zugang zu verschiedenen Gewerben gegeben:
    • Gastgewerbe (Voraussetzung ist eine 2-jährige fachliche Tätigkeit)
    • Handelsgewerbe (Voraussetzung ist eine 1-jährige kaufmännische Tätigkeit)
    • Handelsagenten (Voraussetzung ist eine 1-jährige fachliche Tätigkeit)
    • Reisebürogewerbe (Voraussetzung ist eine 5-jährige fachliche Tätigkeit)
  • Die 3-teilige Befähigungsnachweisprüfung (mündlich, schriflich, Unternehmerprüfung) ist für gebundene Gewerbe erforderlich. Durch den Abschluss der FW bzw. HLA wird die Unternehmerprüfung auf jeden Fall erlassen.

Mit dem Ausbildungsschwerpunkt "Modern Languages" erhalten unsere Absolventen/innen zusätzliche Grundkompetenzen:

Spanisch oder Italienisch eröffnen zusätzliche Berufschancen, z.B. im Hotel- und Gastgewerbe, im Reisebüro, in Handel und Wirtschaft oder im Tourismus  

Mit abgelegter Reifeprüfung (Matura) haben unsere Absolventen/innen:

Zugang zu allen Universitätsstudien; Zugang zu Akademien und Fachhochschulstudien. Bei Aufnahme eines Studiums an einem einschlägigen Fachhochschul-Studiengang kann die Studienzeit verkürzt werden.

* Das Abschlussprüfungszeugnis bzw. Reifeprüfungszeugnis gilt auch als Nachweis einer mit einer facheinschlägigen Lehrabschlussprüfung abgeschlossenen beruflichen Ausbildung. Als facheinschlägig sind die kaufmännischen Berufe und die Berufe im Bereich Tourismus anzusehen. (BAG § 34a)